Einkaufen

Schnäppchen, Glücks- und Fehlgriffe: Lust und Frust beim Shopping

Bunte Einkaufstüten

Einkaufen ist für einen Großteil der Menschen viel mehr als die bloße Erledigung einer Notwendigkeit. Shopping, Geschäfte und Händler haben Kultur; das Einkaufen an sich kann zum Hobby oder gar zum Zwang werden. Hierbei geht es nicht nur um das Klischee von Frauen beim Schuhhändler - auch selbsternannte Shoppingmuffel bekommen in den richtigen Läden oft glänzende Augen, seien es Elektrofachmärkte, Zoohandlungen oder Modellbaushops.

Vorteile und Tücken des Online-Shoppings

Inzwischen spielt auch das Internet beim Einkaufen eine unanfechtbare Rolle – hier eröffnen sich riesige Geschäftsfelder, denn es ist möglich, bei Spezialhändlern einfach am PC sonst kaum erhältliche Waren und Einzelteile zu kaufen. Man kann problemlos aus dem Ausland bestellen und sich sogar online eigene Visitenkarten erstellen, Schmuck anfertigen oder T-Shirts bedrucken lassen. Auch kostenpflichtige Downloads von Musik, E-Books und anderen virtuellen Inhalten sind inzwischen an der Tagesordnung. Jedoch ist es bei jedem Einkauf wichtig zu prüfen, dass der jeweilige Anbieter oder Versandhändler seriös und vertrauenswürdig ist. Besonders gefährlich wird es, wenn Fälschungen von Arzneimitteln und anderen lebenswichtigen Produkten ins Spiel kommen.

Kaufen mit Bedacht

Einkaufen ist also sowohl im Laden als auch im Internet immer eine Frage des Vertrauens. Auch sollte man sich selbst vertrauen können, sodass man nicht zu sehr in einen Kaufrausch verfällt und am Ende Produkte erwirbt, die man sich nicht leisten kann oder erst gar nicht benutzt.

Bildnachweis

A shot of a bunch of colorful shopping bags © Suprijono Suharjoto - www.fotolia.de