Sparen

Tipps für den Sparfuchs zu Hause und beim Einkaufen

Die Buchstaben S, A, L und E

Die Witze über Geiz und Sparsamkeit sind so alt wie der Handel mit Produkten selbst: Besonders Schotten und Schwaben werden gern als Sparfüchse aufgezogen. Gleichzeitig aber ist unsere Gesellschaft geprägt von Verschwendung aller Art, was bei so wertvollen Ressourcen wie Lebensmitteln und Energie besonders ärgerlich ist. Es ist also durchaus nicht falsch, das eigene Konsumverhalten kritisch zu überprüfen. Im Fall des Energiesparens tut man damit nicht nur dem eigenen Geldbeutel einen Gefallen, sondern schmälert auch zugunsten der Erde den eigenen ökologischen Fußabdruck.

Spartipps für einen kostengünstigeren Alltag

Doch auch an vielen anderen Enden lässt sich sparen. Geschenke für die Liebsten müssen nicht immer teuer sein, sondern können auch durch Kreativität und ideellen Wert überzeugen. Auch bei der Ausstattung von Babys und Kleinkindern, die bekanntlich schnell wachsen und deren Bedürfnisse sich rasch ändern, muss es nicht immer das neuste und modernste Produkt sein. Auch für Jugendliche und Erwachsene ist Secondhand längst kein No-Go mehr. Und wer dennoch ein Produkt direkt vom Händler will, dem können Preisvergleiche im Internet und Tipps von anderen Verbrauchern helfen, besondere Schätze für kleines Geld zu erwerben. Los geht die Schnäppchenjagd!

Bildnachweis

Sale Labels © Raisa Iatco - www.fotolia.de